Endlich abnehmen – Tag 13

Und es ist Sommer in Berlin

Hattest ihr heute auch so ein richtig tolles Sommerwetter? So ein Tag, der wunderbar dazu geeignet ist alle guten Vorsätze über Bord zu werfen. Wenn, ja wenn da nicht die große Gegenspielerin des inneren Schweinhunds da wäre: Die Vernunft! 😀
Es war deshalb eine gute Idee den heutigen für Mittag geplanten Lauf nicht platzen zu lassen, sondern in den kühleren Abend zu verlegen. Uns es war auch eine gute Idee den abendlichen Almased-Trunk gegen frisch gegrilltes Fleisch einzutauschen und das Ganze mit einem leckeren alkoholfreien Weizenbier zu krönen.
Kurzum: Ich fühle mich gut! 😉

Die Ernährung

Ich mag’s ja kaum laut sagen, doch gerade jetzt wo es auf’s Wochenende zu geht, geht mir mein Almased aus. Ich habe da irgendwie gepennt. Nun gut, ich werde sicherlich adäquaten Eiweißersatz finden. Heute stand jedenfalls Rührei mit Speck als Mittagersatz zu Frühstück auf dem Speiseplan, Mittags der übliche Almased-Trunk und am Abend hat mir meine Familie beim Grillen (ich war laufen…) etwas Fleisch über gelassen. Ich finde ja, dass das ein Ernährungsplan ist der überhaupt nicht nach Diät aussieht und auch für die Zukunft sehr gut geeignet ist Das Gewicht zu halten.

Der Sport

Wie stand es heute auf Facebook? „Being active is just half the battle! A balanced ‎#diet is just as important for your health & well-being. What is your top tip for a healthy diet?“ Stimmt genau! Man kann radeln und strampeln, laufen und rennen, wenn man am Ende weiterhin Kohlehydrate (vielleicht nach am Abend) in sich hinein schüttet, dann wird’s nicht mit der nachhaltigen Gewichtsreduktion. Aber, merke auch: Wenn Du richtig fett bist, brauchst Du eben beides. Gute, gesunde Ernährung und viel Bewegung.
Deshalb fuhr ich heute wieder schnurstracks in den Britzer Garten und lief rekordverdächtige 5,68 km. Warum gerade heute bei gefühlten 30° im Schatten mehr Strecke als sonst? Ganz einfach: Ich habe mich zum Ende hin ganz einfach verlaufen. Und ich hätte schwören können es wäre 2 km Umweg gewesen. Waren aber nur 600 m! 😀 Mir ist am Ende doch ganz schön die Puste ausgegangen. Vor 2 Wochen wäre ich noch mit Kammerflimmern kollabiert und wäre mit dem Hubschrauber in’s Neuköllner Krankenhaus gekommen! 😀

Der Status

  • Gewicht 116,5 kg
  • Bauchumfang 114 cm (Messfehler…)
  • BMI 34,4 kg/m2

Und weil’s heut so schön war ein paar Impressionen aus dem sommerlichen Berlin!
Sonnenuntergang un der Reichstagskuppel
strahlend blauer Himmel am Fernsehturm
Sonnenuntergang am Alex
Sommer in Berlin

Endlich abnehmen – Tag 12

Einfach abhaken!

Sixpack
Es gibt Tage im Leben, da sollte man es vermeiden überhaupt aufzustehen! Da fällt es einem schwer so fröhlich zu sein wie die beiden Jungs auf dem Foto, die so stolz auf ihr Sixpack sind… Ich will gar nicht weiter rum jammern und beschränke mich heute auf die wesentlichen Fakten und mache ganz einfach einen Haken hinter diesem denkwürdigen Tag!

Ernährung

2 Almased-Shakes und ein Thunfischsalat zu Mittag.
Alle „Extras“ fallen heute mal aus. Mein Gewicht nervt mich.

Der Sport

Leichtes Aufwärmen auf dem Crosstrainer und anschließend 45 Minuten Gewichte gestemmt.
Das Laufprogramm habe ich ausfallen lassen.

Der Status

  • Gewicht 116,5 kg
  • Bauchumfang 113 cm
  • BMI 34,4 kg/m2
  • Nachtrag:
    Ich hatte das Bild heute schon mal auf Google+ gepostet, doch hier passt es heute auch ganz gut hin!

    don't give up!

    Quelle: Instagramchalenejohnson:

    No one is perfect. Good people have bad days! Make today great! So what time is your workout schedules for or did you already nail it? What will you do today to improve your nutrition? What will you consume less of? What will you consume more of?

    Endlich abnehmen – Tag 11

    Halbzeit und Zwischenbilanz

    Inzwischen ist mehr als die Hälfte der ersten Etappe vorbei. Ein guter Zeitpunkt eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. Eine Zwischenbilanz hilft immer zu sehen wo man steht und wo man hin wollte. Dadurch wird klar, ab man eventuell seine Ziele korrigieren muss.

    Was lief gut?

    1. Die Motivation mein Experiment hier in diesem Blog zu dokumentieren ist nach wie vor hoch. Sie hilft mir tatsächlich am Ball zu bleiben und mich durch Tiefs hindurch zu kämpfen. Es hat etwas therapeutisches. Erstaunlich, dass schreiben so viel helfen kann.
    2. Ich habe mich fast immer an meine eigenen Vorgaben halten können. Der innere Schweinehund hat bisher wenig Chancen gehabt.
    3. Ich habe so viel abgenommen, dass ich mein Ziel Ende nächster Woche mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen werde.
    4. Ich fühle mich inzwischen deutlich fitter und merke, wie sich mein Trainingszustand kontinuierlich verbessert.
    5. Mein Körper hat die Ernährungsumstellung schnell „verstanden“. Ich habe wenig, bis gar keinen Hunger.
    6. Ich habe meinen Freund motivieren können mit mir 3 Mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen.
    7. Ich werde Sonntags wieder mit Freunden laufen gehen.
    8. Ich habe eine tolle GooglePlus-Community kennengelernt

    Was lief nicht so gut?

    1. Ich bin viel zu ungeduldig und möchte meine gut überlegten Ziel möglichst gestern noch übererfüllen. Ich bin leider viel zu ehrgeizig.
    2. Ich habe zu lange an einer eher schlechten Laufstrecke festgehalten.
    3. Ich mute meinem Körper hin und wieder zu viel zu. Etwas weniger wäre manchmal mehr!
    4. Ich gerate viel zu schnell in Panik, wenn sich das Gewicht nicht in die richtige Richtung bewegt. (s.u.)

    Bin ich zufrieden damit?

    Ja, das bin ich. Wie man sieht überwiegen die positiven Punkte ganz deutlich. Ich bin mir sicher, wenn ich einfach nur am Ball bleibe werde ich auch meine mittel- und langfristigen Ziele erreichen. Abnehmen und sich gesund ernähren und damit Verhaltensänderungen herbeizuführen macht man nicht mal eben in ein paar Tagen. Hier braucht man einfach Wochen und Monate, bis sich bestimmte Dinge eingeschliffen haben. Wie lange habe ich gebraucht das Rauchen aufzugeben? Jahre!

    Die Welt ist nicht linear…

    … und der Mensch schon mal gar nicht!
    Ich habe mir heute bei einer etwas länger dauernden Autofahrt gedacht: „Warum gerätst Du eigentlich in Panik, wenn die Waage mal etwas mehr Gewicht anzeigt?“
    So wir mir geht es mit Sicherheit vielen Manschen die versuchen ihr Gewicht zu reduzieren.
    Ich möchte den Zusammenhang zwischen Gewicht und der verstrichen Zeit gerne mal anhand dieser Grafik darstellen.

    lineare Regression

    Der Mensch neigt dazu alle möglichen Zusammenhänge die ihm über den Weg laufe zu linearisieren und er übersieht dabei, dass die Natur bei genauerem Hinsehen genau das Gegenteil ist.
    Beispiele gefällig?

    • Je höher das Bruttosozialprodukt, desto desto geringer die Arbeitslosigkeit.
    • Je mehr Sport ich treibe, desto mehr Gewicht verliere ich.
    • Höhere Staatsverschuldung erhöht die Investitionen.

    Ihr seht, die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

    Die Gewichtskurve über der Zeit ist eben nur am Anfang (wie in der Grafik) annähernd linear. Die Kurve ist tatsächlich eine Exponentialkurve, die sich meinem „Endgewicht“ annähert. Letztlich dürfen wir uns durch unsere Messpunkte nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wer langfristig seine Ernährung ändert und darüberhinaus Sport treibt, der wird Erfolg haben sein Gewicht zu reduzieren und sich wohler und fitter zu fühlen, denn dafür machen wir das ja schließlich, oder?

    Die Ernährung

    Ich habe heute mal etwas anders gemacht. Ich habe aus meinem Frühstück (statt Almased) ein Mittagessen gemacht. Warum? Ich musste heute wieder eine Tour Berlin – Rostock – Berlin machen und so musste ich zeitlich etwas umdisponieren. Und da ich die von Marc Winkung angestoßene Diskussion über Rührei sehr interessant finde, hatte ich mich entschlossen heute ganz einfach englischen Speck zu braten und mit 4 Eiern zu einem leckeren Rührei zu vermengen. Sehr lecker und hielt locker 6 Stunden. Ich finde das immmer wieder erstaunlich. Ich schätze mal das Rührei hatte rund rund 700 kcal. Dafür gab’s Abends noch 2 Scheiben Käse und 2 Tomaten. Damit bleibe ich locker unter den magischen 1300 kcal.

    Der Sport

    Heute habe ich mir eine Jahreskarte (20€) des Britzer Gartens gekauft und sogleich am Abend die Gelegenheit genutzt, ab das asphaltierte Terrain besser für meine Nerven ist. Was soll ich sagen? Es ist!
    Ich habe heute schon fast (sehr knapp) mein Ziel erreicht die Pace unter 10 min/km zu drücken. Damit bin ich locker 1.30 min/km schneller unterwegs gewesen als am Mauerweg, der zwar viel Natur bietet, doch für Nordic Walker leider wenig geeignet ist.
    Mal schauen, ob ich morgen die 10 min/km knacke! 😀

    Der Status

  • Gewicht 116,5 kg
  • Bauchumfang 113 cm
  • BMI 34,4 kg/m2
  • Endlich abnehmen – Tag 10

    Es geht aufwärts…

    …mit den Pfunden! An der Börse nennt man so etwas eine technische Gegenreaktion. Ich habe heute morgen beim Messen etwas ungläubig geguckt. Sowohl Gewicht als Bauchumfang sind angestiegen. Das ist nichts ungewöhnliches, kommt aber dann doch etwas unerwartet.
    Ich habe kurz darüber nachgedacht irgendetwas zu ändern und kam zu dem Schluss, dass diese Entwicklung völlig normal ist. Es wäre ja schade, wenn ich jetzt schon am Ziele wäre.
    Es ist Halbzeit und ich bin ziemlich geschafft. Doch ich lasse mich nicht beirren, auch nicht von meinem kleinen inneren Schweinehund! 🙂

    Die Ernährung

    Die obligatorischen 2 Almased-Getränke wurden durch ein mittleres Rumpsteak (früher hätte ich locker 2 davon gegessen…) und einer Portion Blumenkohl abgerundet. Und ich war ausgesprochen satt muss ich sagen. Als Abendsnack leistete ich mir etwas Käse.

    Der Sport

    Wieder so ein Tag mit einer Doppelschicht.
    Gegen Mittag probierte ich eine etwas andere Strecke aus, als die die ich sonst laufe, doch auch diese hat mich nicht wirklich glücklich gemacht.
    So schön wie es ist hier in der Natur am Mauerstreifen zu laufen, macht es mir doch keinen Spaß bei dauernd wechselnden Belägen immer an meinen Stöcken herumfummeln zu müssen.
    Ich hab‘ deshalb entschieden zukünftig in den Britzer Garten (ehemalige Berliner BuGa) zu fahren un mir morgen eine Jahreskarte zu gönnen.
    Ich hoffe, dass damit meine Laufzufriedenheit zu nimmt.
    BTW: Ich habe mich meiner alten Laufgruppe angeschlossen, die sich Sonntags stest zu einer Runde im Britzer Garten trifft. In der Gruppe läuft es sich einfach nochmal besser! 🙂

    Der Status

  • Gewicht 116,5 kg
  • Bauchumfang 113 cm
  • BMI 34,4 kg/m2y
  • Endlich abnehmen – Tag 9

    Das Ziel ist nah!

    Tag 9 meines Abnehmexperiments und ich habe mein Ziel jetzt schon fast erreicht! 115,5 kg standen heute am Morgen auf der Waage. Nur noch schlappe 500 g von meiner ersten Benchmark 5 kg in 3 Wochen zu verlieren. Und trotzdem empfinde ich keine große Freude. Ich fühle mich eher wie ein Tour de France Fahrer, der zwar eine Bergwertung gewonnen hat, aber weiß dass das am Ende nicht zählt. Abgrechnet wird in einem Jahr.
    Wenn man mir allerdings vor einiger Zeit gesagt hätte, dass ich in der Lage bin innerhalb von 9 Tagen 4,5 kg Körpergewicht zu verlieren, dann hätte ich mich vermutlich mit demjenigen gestritten. Allerdings habe ich mir ja auch spezielle Randbedingungen (Urlaub und viel Sport) geschaffen.

    Ernährung

    Neben den obligatorischen 2 Almased-Trunks standen heute ein Schweineschnitzel und geschmorte Pilze auf der Tageskarte. Aus den geschmorten Pilzen wurde leider nicht, da diese seit gestern einfach vergammelt waren. Ich muss weiterhin meine Einkaufsgewohnheiten optimieren, was nicht so leicht ist da ja auch noch 3 Kinder, eine Frau und ein Hund dran hängen…
    Ich ersetzte kurzerhand die Pilze durch ein zweites Schnitzel. Das sollten dann mal eben 700 kcal gewesen sein. Aber ich kann’s mir ja leisten! 😀
    Am Abend gab’s dann noch 2 Tomaten und 2 Scheiben Käse aus der Hand. Dabei fiel mir auf, dass Tomate-Mozarella auch kein schlechter Imbiss zum Abend sein kann. Ich werde mich mal auf die Suche nach einem Rezept machen. Oder hat jemand eins für mich? Die Kommentafunktion ist aktiviert! 😉

    Sport

    4 km Nordic Walking reichen mir momentan. Ich bin zusehends genervt von der Strecke, die eher für Jogger und Radfahrer geeignet ist. Für Nordic Walker bietet sie an vielen Stellen einfach zu wenig Platz an den Rändern.

    Der Status

  • Gewicht 115.5 kg
  • Bauchumfang 111 cm
  • BMI 34,1 kg/m2
  • Endlich abnehmen – Tag 8

    Durchhalten

    Die Überschrift beschreibt meinen Gemütszustand sehr passend. Heute meldete er sich wieder bei mir, der kleine innere Schweinehund..
    Ich habe ein Gedächtnisprotokoll des Gesprächs mit ihm erstellt, falls ich mich nochmal an das Gespräch erinnern muss.
    Schweinehund:“Hallo Bernd! Ich frage lieber nicht wie es Dir geht. Ich sehe, dass es Dir schlecht geht!“
    Bernd:“Du hast mir gerade noch gefehlt! Kommst immer dann, wenn’s mir schlecht geht!“
    Schweinehund:“Ja natürlich, das ist mein Job. Einer muss Dich doch vor Dir selbst schützen. Was Du Deinem armen, alten Körper antust ist einfach Wahnsinn. Vielleicht bist Du krank?“
    Bernd:“Wahnsinn? Ich laufe die Nordic Walking Strecken als ob ich mich in der 70+ Klasse befinde beim RBB-Lauf befinde. Im Fitnessstudio lachen die Leute hinter vorgehaltener Hand über mich. Das ist Wahnsinn! Und Du mein lieber Schweinhund bist nicht ganz unschuldig daran!“
    Schweinehund:“Oh, ich merke schon. Heute ist kein Reden mit Dir!. Ich geh‘ dann mal lieber!“
    Bernd:“Besser is‘! Und komm‘ am besten nicht wieder…“

    Diese inneren Schweinehunde können ganz schön nervig sein und heute ist er mir ziemlich auf den Geist gegangen.
    Heute habe ich erstmal gesiegt.

    Der Sport

    Heute ist Montag und damit war eine Doppelschicht angesagt.
    Ich habe das Training an diesen Tagen umgestellt und gehe vormittags laufen und Nachmittags ins Fitnessstudio.
    Ich bin heute 3.95 km gelaufen und habe es in allen Knochen gespürt. Deshalb meldete sich offenbar auch der kleine innere Schweinhund. Er meint’s ja gut mit mir…
    Nichts weltbewegendes beim Fitness. 20 Minuten Spinning, dann 40 Gewichte bewegen.
    Ich bin ziemlich kaputt.

    Die Ernährung

    Ich habe mir heute einen großen Thunfischsalat gegönnt. Das Öl aus der Thunfischdose habe ich durch Rapsöl ersetzt.
    Rapsöl wird immer mehr zu meinem Lieblingsöl! 🙂
    Für den Salat habe ich einige Eier hart gekocht. Meine Familie isst diese gerne auf Brot.
    Brot? Wie schmeckt eigentlich nochmal Brot…? 🙁
    Na gut, ich habe mir dann als Fernsehsnack 2 Eier gegönnt.
    So lande ich wieder irgendwo zwischen 1200 und 1300 kcal.

    Der Status

  • Gewicht: 116.5 kg
  • Bauchumfang: 111 cm
  • BMI 34.4