Der Plan

In den letzten Tagen bin ich immer wieder gefragt worden, wohin mich dieses Experiment führen soll. Tatsächlich habe ich mir zu diesem Projekt einen Plan erstellt. Dieser stützt sich auf 3 Pfeiler. Der Ernährung, der Bewegung und der Parameter wie Gewicht, Bauchumfang und BMI.

Ernährung

Beim Thema Ernährung stütze ich mich auf den Almased Plan. Dieser setzt sich zusammen aus der Startphase, der Reduktionsphase, der Stabilitätsphase und der Lebensphase.

Die Startphase

Hier entscheidet sich alles. Hier trennt sich sie Spreu vom Weizen. Wer hier nicht alles andere ausblendet, als sich in dieser Zeit auf Stoffwechselumstellung vorzubereiten, der hat aus meiner Sicht schon verloren.
An 3 Tagen nimmt man lediglich 3 Almased „Mahlzeiten“ (mit Walnussöl) zu sich. Eine zusätzliche Mahlzeit kann eine Gemüsebrühe sein.
Ich empfehle darüber hinaus mindestens 2 Liter Mineralwasser zu trinken. Mein Gefühl ist, dass der Elektrolytbedarf gerade am Anfang sehr hoch ist.

Reduktionsphase

In der Reduktionsphase werden 2 Mahlzeiten am Tag durch Almased ersetzt.
Für die Hauptmahlzeit empfehle ich sehr kohlehydratarme Kost. Z.B. lassen sich Fleisch und Fisch wunderbar mit leckeren Salaten kombinieren.
Ich werde diese Phase entgegen den „offiziellen Empfehlungen (6 Wochen) solange ausdehnen, bis ich mein Wunschgewicht von 90 kg erreicht habe.

Die Stabilitätsphase

Da ich davon ausgehe, dass ich nach den empfohlenen 6 Wochen Reduktionsphase mein Wunschgewicht noch nicht erreicht haben, überspringe ich die Stabilitätsphase, die zur Erhaltung des Gewichts nach 6 Wochen dient.

Die Lebensphase

Ich hoffe sehr, dass ich in nahe Zukunft sagen kann, dass ich mein Wunschgewicht erreicht habe. Ich gehe davon aus, dass ich bis dahin meinen Stoffwechsel und meinen Lebensrhythmus so umgestellt haben werde, dass ich kein Almased mehr zu Unterstützung brauche.
Mein Thema – und das auch in unserer Familie – ist „Low Carb“. Wir werden uns in Zukunft noch mehr unsere Essgewohnheiten und unsere Lebensmitteleinkäufe anschauen, um unsere körperliche Fitness zu optimieren.

Bewegung

Eine Umstellung der Ernährung allein reicht nicht aus, um ein massives Übergewicht wie ich es habe relativ schnell wieder los zu werden. Ein umfangreiches Sport- und Bewegungsprogramm gehört aus meiner Sicht unbedingt dazu!
In der Zeit meines Urlaubs werde ich täglich mindestens 30 Minuten Nordic Walking laufen.
Parallel dazu werde ich 3 Mal in der Woche ins Fitnessstudio gehen und mir Muskelmasse antrainieren. Hier werde ich mich vorwiegend um meinen Rücken kümmern. Nach Reduktion des Bauchumfangs werde ich ein Bauchtraining einfügen.
Nach meinem Urlaub werde ich das Lauftraining auf 4 Mal die Woche reduzieren.

Körper

Mein Ziel ist es in einem Jahr (Juni 2014) mein Wunschgewicht von 90 kg, bei einer Körpergröße von 184 cm zu erreichen. Das entspricht einem BMI von 26,6 kg/m2
Meinen Bauchumfang möchte auf unter 94 Zentimeter reduzieren.
Zum Vergleich: Zu Beginn des Experiments wog ich 120 kg und hatte einen Bauchumfang von 115 cm.
Da liegt also ein ganzes Stück Arbeit vor mir!

Wenn man sich das so hinschreibt, dann liest sich das erstmal gut. Doch entscheidend ist es den Schalter im Gehirn umzulegen.
Aber lest selbst in meinem Blog, ob es mir gelingt! 🙂

Euer
Bernd

One thought on “Der Plan

  1. Pingback: Endlich abnehmen – Tag 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.